Granite

Granite

Granite (von lat. granum: „Korn“) sind massige, relativ grobkristalline, magmatische Tiefengesteine. Sie sind reich an Quarz und Feldspäten, enthalten aber auch dunkle Minerale, zum Beispiel Glimmer.

Der Merksatz „Feldspat, Quarz und Glimmer – die drei vergess’ ich nimmer.“ gibt die Zusammensetzung von Granit etwas vereinfacht wieder.
Granite entstehen durch die Erstarrung von Gesteinsschmelzen (Magma) innerhalb der Erdkruste, meist in einer Tiefe von mehr als zwei Kilometern unter der Erdoberfläche. Sie bilden sich in den meisten Fällen nicht aus dem flüssigen Material des Erdmantels, sondern aus aufgeschmolzenem Material der unteren Erdkruste.

Granitsteine gelten aufgrund des hohen Quarzanteils als die härtesten Natursteine. Sie weisen eine hohe Abriebfestigkeit auf, sind sehr witterungs- und hitzebeständig und lassen sich ideal innen und außen einsetzen. Durch den großen Härtegrad und die porenarme Oberfläche sind Granitsteine außerdem pflegeleicht und sehr hygienisch.